DANKE!

30. April 2014 at 17:35

Vielen Dank an EUCH alle Verrückten!!!
Es war ein  Hammer Abend für uns und hoffentlich auch für Euch!!!
Danke auch an Midriff und Steel Sun!

Wer unser Album noch nicht hat – Bestellungen von CD und Merchandise unter:
info@edgedown.de oder auf facebook!

Und denkt dran:
Like’t uns auf facebook und bewertet unser Album auf Amazon!

EDGEDOWN Release Party

EDGEDOWN Release Party

Foto by Gabriel Savio StanlyIpkiss

weitere Fotos außerdem bei Metalunderground.at und P-Photography

Live-Report

30. April 2014 at 17:30
Metalunderground.at

Metalunderground.at

 

Der erste LIVE-Report zur Releaseparty am Samstag ist auch bereits online bei metalunderground.at:

„Endlich war es soweit, nachdem wir ja vorab über den Release “Statues Fall” und ein Interview (Bettgeflüster) mit den Jungs von Edgedown geführt bzw. berichtet haben, stand nun die Release Party an. Gut man denkt, ok werden wohl einige kommen, aber denke vorab darf man schon verraten das schlussendlich 500 zahlende Gäste anwesend waren und dies kam allen Bands mehr als nur zugute. Das Baamhakke oder liebevoll Deifei ist einfach eine nette Institution über das bzw. die Veranstaltungen wir ja schon öfters berichtet haben. Als unser Team des Magazins in doch verstärkter Forma ankam, waren bereits zur doch sehr unmetallischen Zeit von 20:00 Uhr sehr viele Gäste bereits vor Ort. Das man eben im Baamhakke nicht lange braucht warm zu werden und sich sogleich mit den Besuchern gut versteht und zu schwafeln beginnt ist wohl meiner Meinung nach nur dort möglich. So verstrich die Zeit bis zum Startschuss sehr schnell…

…Nach dem lüften des Vorhanges ging es gleich los und felsenfest und mit viel Schmackes ballerten uns die Jungs ihren Modern Heavy Metal um die Ohren. EdgedownEgal was Andi, Hias und Konsorten anpacken, es wird auf der Bühne zu Gold. Hier braucht es kein einspielen von Hintergrundarrangements und so kommt eben ihre schwer zu schubladisierende Variation aus Heavy und Power Metal sehr gut und deutlich knackiger zur Geltung. Die binnen Sekunden ansteigende Hitze und das bis nach hinten geschlossene Publikum steigerten sich gemeinsam mit den Recken auf der Bühne in einen feierwütigen Mob. Das erfreut einen wirklich, dass man so was miterleben darf. Grenzgenial fungierten ihre Songs allesamt und…

…Wahrlich liebe Metalgemeinde, dies war mal eine Releaseparty die es in sich hatte. Wer hier nicht dabei war, hat definitiv was verpasst und sollte sich, sofern aus der näheren Umgebung in Grund und Boden schämen nicht dabei gewesen zu sein.“…weiterlesen…

HIER der gesamte Artikel und außerdem auch einige Fotos zur Show am Samstag für jeden der nicht da sein konnte!

Schaut es euch an!!!

New Review

30. April 2014 at 16:34

 

hardrockhaven.net

hardrockhaven.net

A new review is online at hardrockhaven.net:

„This album provides a lot of songs that aren’t too simple or too intricate. They are just right, because it is pulled off very well. Statues Fall has very good pacing as well. There is variation in the speed of each song. “Fate” is a prime example of a heavier song. There are also tracks that have a ballad sound to them. “Wasting Time” and “Flames” show the calmer side to EDGEDOWN.

Also, “Live Together, or Die Alone” is a great track. Serenity front man Georg Neuhauser lends his chops as a guest vocalist. He has a smooth tone that contrasts the rough delivery of Meixner. It is a brilliant collaboration.

The best thing about this album and this band is that they sound like traditional heavy metal like their influences. However, they have a modern sound as well. The mix creates fresh energy. They are definitely a band to look out for and they are certainly a recommended listen.“…continue reading…

8 / 10

Read the full article HERE!!

Neues Interview

26. April 2014 at 14:12
timeformetal

timeformetal

 

Neues Interview online bei Time-For-Metal.eu:

„Time For Metal / Heike L.:
Bislang gab es ja nur begeisterte Kritiken von Magazinen. Das kann natürlich bei den Verkäufen helfen, aber was ist schlussendlich wichtiger? Doch wohl eher die Fans, die dann auch das nächste Album kaufen sollen, oder?

Edgedown / Andreas M.:
Die Fans sind ohnehin das wichtigste – ohne Fans kann keine Band existieren. Aber jeder der uns unterstützt ist wichtig für uns – seien es Alle die uns organisatorisch oder medial unter die Arme greifen mit Design und Fotos z.B. oder natürlich unsere Fans, die unsere CD’s/Merchandise kaufen, uns auf Facebook liken, teilen und uns Reviews auf Amazon hinterlassen. Jeder dieser Menschen ist wichtig für uns und nur dadurch können wir überhaupt weitermachen!

Time For Metal / Heike L.:
Ihr könnt ja schon einiges an Bühnenerfahrung vorweisen. Hattet ihr keine Bedenken, dass die Auftritte nicht ankommen? Ist ja doch ziemlich mutig, als Coverband bzw. nur mit einem Demo im Rücken auf die Bühne zu gehen.

Edgedown / Andreas M.:
Die ersten Auftritte waren damals als Coverband natürlich eine besondere Herausforderung, da…“…weiterlesen…

 

Vollständinger Artikel HIER!

 

Neues Review

26. April 2014 at 11:53
Kalle Rock

Kalle Rock

Neues Review online auf Kalle-Rock.de:

„Sie sind eine Größe für sich, auch wenn das noch nicht bei jedem angekommen zu sein scheint. Die Jungs von Edgedown verzichten auf Künstlernamen, auffällige Outfits oder Showeffekte – sie drücken sich allein durch ihre Musik aus. Und die hat es allemal in sich.

Vom Genre fallen Edgedown in den Melodic Heavy Metal, so in Richtung Iron Maiden. Die Stimme des Sängers Andreas Meixner ist wie für diese Musik gemacht, wo anders würde sie kaum reinpassen, hierfür ist sie perfekt. Er und seine Bandkollegen wirken, als wären sie schon in vielen Metal-Kneipen gewesen, hätten viele verschiedene Bands gehört und es irgendwann nicht mehr ausgehalten, nur zuzuhören. Sie wollten ihre eigenen Ideen auf die Bühne bringen. BOOK US!!!, schreiben sie auf ihrer Facebook-Seite. Diese Jungs wollen echt nur spielen.

Das wollen sie, und das können sie auch.

Im Intro ihres Albums „Statues Fall“ leisten sie sich ein kleines Intro, in welchem eine Stimme wie durch einen Lautsprecher wichtige Ansagen macht. Es hört sich an wie direkt aus einer amerikanisch-patriotischen Ansprache, wie aus einem Film. Die Stimme spricht über den Sieg des Landes über die kalten, steifen, veralteten Statuen, die fallen werden. Sie leitet dieses Gefecht ein.

Mit einem nahtlosen Übergang kommt dann der Titelsong „Statues Fall“, der gleich…“…weiterlesen…

 

Vollständigen Artikel HIER zum nachlesen!

 

 

 

NEW MERCH!!!!!

25. April 2014 at 22:57

ENDLICH NEUER MERCH VERFÜGBAR!!! GET IT NOW!!!
FINALLY NEW MERCH AVAILABLE!!! HOLT ES EUCH JETZT!!!

EDGEDOWN MERCH

EDGEDOWN MERCH

EDGEDOWN MERCH

EDGEDOWN MERCH

Vielen Dank an:
Thanks to:

StanlyIpkiss für die Fotos
und natürlich an unsere Fotomodelle Anna und Peter!

Preis & Bestellung auf Anfrage:
Prices & Order on request:

info@edgedown.de

or

FACEBOOK

RadioInterview

25. April 2014 at 22:46

Radio Interview bei Metallic Underground Radio Salzburg:

Sicher das ein oder andere Witzige dabei! 😉
Reinhören lohnt sich definitiv!

Songs, die nicht von uns sind, habe ich leider aus Zeitgründen rausschneiden müssen
(Die Show dauerte 2 Stunden)

Habt viel Spass! 😉

Metallic Underground Radio EDGEDOWN

Metallic Underground Radio EDGEDOWN

Metallic Underground Radio EDGEDOWN

Metallic Underground Radio EDGEDOWN

Metallic Underground Radio Salzburg

Metallic Underground Radio Salzburg

Danke an Manfred Thanner (Stormbringer.at) fürs Einladen!

Review auf Metal1.info

25. April 2014 at 16:53

 

Metal1.info

Metal1.info

Hier die Review auf Metal1.info:

„Was EDGEDOWN hier abliefern, ist nicht der Power Metal, wie man ihn schon x-mal gehört hat, sondern eine musikalische Darbietung der extra Klasse. Eingeleitet von einem Sprech-Intro beginnt die Scheibe recht düster und atmosphärisch, ehe dieses in den Titeltrack übergeht. Ein geniales Gitarren-Riff haut einen akut vom Hocker und der Gesang von Fronter Andreas Meixner zieht einen direkt in den Bann. Man wird förmlich in das Album eingesogen und fühlt sich sofort wohl. Dies geht glücklicherweise auch größtenteils so weiter, denn auf “Statues Fall” wird eigentlich fast alles geboten, was man sich von einer Power-Metal-Scheibe wünscht:

Seien es die obligatorisch ruhigen Songs („Wasting Time“; „Flames“), die klassischen Power-Metal-Up-Tempo-Tracks („Statues Fall“; „In A Dream“) oder Stücke mit hoher musikalischer Vielfalt und viel Abwechslung („Fate“). Gerade beim zuletzt genannten Stück „Fate“ zeigen EDGEDOWN ihre wahren Qualitäten. Ein Stück, das nicht abwechslungsreicher hätten sein können. Einige Tempo-Wechsel, eine traumhafte Hookline im Chorus, und vor allem der Gesang von Meixner machen den Song zu dem Highlight der Platte. Man bedenke auch das noch so junge Alter der Musiker – und trotzdem kann man so hochkarätige Lieder abliefern. Klasse!…“…weiterlesen…

7,5/10 Punkten

Vollständiger Artikel HIER!

Neues Review und Interview online!

25. April 2014 at 04:24
Rock Garage

Rock Garage

Review und Interview bei Rock-Garage online:

Review:
„Sei es das melodische „Shot in the Dark“ oder die beiden epischen Perlen „Wasting Time“ und „Live together or die alone“ alles super Songs zu denen man die Fäuste in die Luft recken kann oder aus vollem Halse mitsingen kann. Und das auf einem Debütalbum, Hut ab Jungs das muss ich jetzt schon sagen, das schafft heutzutage nicht jede Band!…

Fazit :
Um den deutschen Power Metal muss man sich absolut keine Sorgen für die Zukunft machen! Nicht wenn wir so geile Nachwuchsbands haben wie EDGEDOWN. Die Jungs haben mit “Statues Fall” ein bombenstarkes Debütalbum eingespielt, welches von Ohrwürmer nur so strotzt! Jeder Power Metalfan sollte mit diesem Album etwas anfangen können und ich bin mir sehr sicher das wir noch viel von den Jungs hören werden!
Es geht direkt in den 9ner Bewertungsbereich, den restlichen Punkt hebe ich mir für die folgenden Alben auf.“…weiterlesen…

9/10 Punkte

 

Interview:

J.P: Von wann bis wann ist denn das Album genau entstanden? Gibt es ein gewisses Konzept oder eine Geschichte die hinter dem Album steht, oder von was handeln so eure Songs?

A.M: Die konkrete Planung zum Album begann bereits Ende 2011 mit allen nötigen Vorbereitungen. Mitte 2012 wurden dann die Dreamsound Studios in München bezogen und die Aufnahmen bei Jan Vacik, Daniel Rehbein und Dejan Djukovich konnten beginnen. Ein Konzept gibt es in dem Sinne nicht – auch daher, dass die Songs über mehrere Jahre geschrieben wurden. Es dreht sich grundsätzlich bei den meisten Songs darum, nie aufzugeben, nach vorne zu schauen und für seine Meinung einzustehen, egal was kommt.

J.P: Wenn man sich die bisher veröffentlichten Reviews so anschaut überschlagen sich alle quasi mit Lob, auch bei mir rotiert die Scheibe auf Dauerwiederholung! Wie zufrieden seid ihr denn mit eurer ersten Scheibe und den bisherigen Rückmeldungen?

A.M: Wir haben uns damals gesagt, dass wir keine 08/15-Scheibe aufnehmen, sondern unseren doch sehr hohen eigenen Erwartungen gerecht werden wollen. In Zusammenarbeit mit den Dreamsound-Studios gelang uns das dann auch sehr gut. Natürlich ist man sich selbst immer der größte Kritiker und somit gibt es…“…weiterlesen…

 

Hier die kompletten Artikel zum: Interview und zum Review – SCHAUT ES EUCH AN!

Review on

22. April 2014 at 17:24
behindtheveil

behindtheveil

Here the Review at BehindTheVeil:

„…The things that I expect from a debut album and a new band are good ideas, catchy melodies, talent and of course enthusiasm. EDGEDOWN in “Statues Fall” seem to have the whole package since their songs have the enthusiasm of the band that releases its debut studio album and the musicians that participate are really talented and skillful. In “Statues Fall” ED…“…continue reading…

Here the complete Article.